Veranstaltungen » INNOTRANS » InnoTrans Bus Display: Die Bus-Revolution live erleben

InnoTrans Bus Display: Die Bus-Revolution live erleben

by Hendrik Zech

Fachbesucher der InnoTrans 2022 bekommen einen lebendigen Eindruck technischer Bus-Innovationen mit 14 Bussen auf dem Berliner Messegelände. Im Bus Display stellen Aussteller ihre Fahrzeuge, alternative Antriebe und die dazugehörige Ladeinfrastruktur vor. Im Live-Betrieb drehen Busse ihre Runden auf der 500 Meter langen Testfahrstrecke im Sommergarten – genannt Demonstration Course – und laden die Besucher zur Probefahrt ein.

Solaris präsentiert Weltneuheit im Bus Display

Der polnische Hersteller Solaris präsentiert erstmals auf einer Messe den Solaris Urbino 18 hydrogen, ein 18-Meter-Bus mit Wasserstoff als Hauptenergieträger. Wie bei der kürzeren Version, dem Urbino 12, dienen hochmoderne Brennstoffzellen als Miniatur-Wasserstoffkraftwerk an Bord. Der Solaris Urbino 18 hydrogen gehört zu den rund 250 Weltpremieren, die in diesem Jahr auf der InnoTrans das erste Mal vor Fachpublikum gezeigt werden.

Neuer Elektrobus für Berlin kommt aus den Niederlanden

Ebusco aus den Niederlanden stellt den vollelektrischen Stadtbus 3.0 vor, der nach Angaben des Herstellers die Grenzen des derzeitigen Busdesigns im Streben nach einem nachhaltigen öffentlichen Verkehr neu definiert. Neben dem aktuellen 3.0, wird das Unternehmen auch den Ebusco 2.2 vorstellen, den neuen Elektrobus für Berlin. „Wir haben kürzlich den ersten von 90 Ebusco-Bussen an Deutschlands größtes öffentliches Verkehrsunternehmen ausgeliefert“, berichtet Peter Bijvelds, Geschäftsführer von Ebusco. Der Bus wurde vom Hauptsitz des Unternehmens nach Berlin gefahren. Die Strecke von 636,8 km konnte ohne Zwischenaufladung zurückgelegt werden. Die Batterie war bei der Ankunft noch geladen. „Wir hoffen, dass viele Unternehmen dem Beispiel folgen und emissionsfreie Busse kaufen, damit wir als Branche noch mehr sichere und klimaneutrale Kilometer fahren können“, sagt Bijvelds und ergänzt: „Wir sind froh, wieder auf der InnoTrans zu sein. Es ist eine großartige Gelegenheit, wieder mit vielen Branchenkollegen zu sprechen und unsere Innovationen zu präsentieren.“

100% emissionsfrei für die Städte von morgen

Auch Škoda ist mit den zwei innovativen Exemplaren H’CITY und T’CITY 36TR im Bus Display anzutreffen: Der Škoda T’CITY 36TR ist ein 100%iger Niederflur-O-Bus, der mit einer neuen, speziell für Škoda entwickelten Karosserie hergestellt wird. Der ŠKODA H’CITY ist ein neuer Wasserstoffbus, der PEM-Brennstoffzellen und Batterien als Stromquelle nutzt. Als Teil der ŠKODA „New-Energy-Vehicles“ soll er die Lösung für emissionsfreie Städte von morgen sein.

Das belgische Unternehmen Van Hool präsentiert auf der InnoTrans den A12 Batterie-Elektrisch. Die Van Hool A-Reihe ist eine neue Serie mit 100 % emissionsfreien Linienbussen. Mit dieser Reihe erweitert das Unternehmen sein Portfolio im Bereich umweltfreundlicher Linienbusse für den öffentlichen Stadt- und Regionalverkehr.

Lösungen ohne Kompromisse

VDL Bus & Coach geht noch einen Schritt weiter. „Während in den vergangenen Jahren ‚Aiming for Zero‘ das Ziel war, sind Null-Emissionen heute die Norm für die lebenswerte Stadt“, sagt Alex de Jong, Business Manager Public Transport von VDL Bus & Coach. „Das erfordert neue Technologien und eine andere Denkweise. Das neue Citea-Buskonzept von VDL bietet Lösungen ohne Kompromisse.“ Batterien im Boden, eine einteilige Seitenwand aus Verbundwerkstoff, ein cleveres Energiemanagement und Klimatisierungssystem sowie ein ergonomisches Fahrerumfeld sind die fünf wichtigsten Innovationen der neuen Citea-Produktpalette aus vier Längenvarianten und fünf Typen, die VDL Bus & Coach auf der InnoTrans präsentiert.

Weitere Aussteller im Bus Display sind zum Beispiel Karsan Automotive, OTOKAR Europe, SBRS, K-Bus, Ventura Systems, Altas Auto, Kiepe Electric und die Ferrovie dello Stato Italiane.

Vielfältige Vorträge rund um den Bus

Begleitet werden die neuen Technologien und ihr Einsatz im ÖPNV von Vorträgen und Debatten. Am Donnerstag, den 22. September 2022, findet um 10 Uhr im hub27 das Public Transport Forum statt, in dem Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Verkehrsunternehmen innovative Strategien für das Gelingen der Verkehrswende diskutieren. Im anschließenden International Bus Forum dreht sich ab 14 Uhr alles um „Mobility as a Bürgerservice“: ein zuverlässiges Angebot von Tür zu Tür, leicht erfahrbar, kostengünstig, vernetzt sowie flexibel und stark an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Auch die Speaker’s Corner bieten vielfältige Vorträge rund um den Bus: Die Voith Group präsentiert H2-Speichersysteme für Busse und Schienenfahrzeuge, Optibus stellt eine Fallstudie zur Einsparung von 600.000 EUR in drei Monaten vor: Der Wert der digitalen Transformation in der Planung und Disposition des öffentlichen Verkehrs. Die Deutsche Bahn / Bonvoyo diskutiert neue Wege für den ÖPNV und das Mobilitätsbudget. Auch PwC möchte ÖPNV neu denken und mit Künstlicher Intelligenz die Zukunft der Mobilität gestalten, während es bei Door2Door um On-Demand Public Transit geht und die Entfaltung des vollen Potenzials eines Busnetzes.

Text: Messe Berlin GmbH

Weitere Themen