Veranstaltungen » AMB » Back in the Game: voll belegtes Messegelände zur AMB 2022

Back in the Game: voll belegtes Messegelände zur AMB 2022

by Hendrik Zech

Fachmesse für Metallbearbeitung begrüßt rund 1.250 Ausstellende in Stuttgart / Eröffnung läutet fünf ausgefüllte Messetage ein.

Sie ist wieder DER Treffpunkt der Metallbearbeitungsbranche im Herzen Europas. Die AMB präsentiert nach vier Jahren wieder die Highlights der internationalen Metallbearbeitungsindustrie. Vom 13. bis 17. September stehen Produkte, Technologien, Innovationen, Dienstleistungen und Konzepte im Fokus für Menschen, die mit Leidenschaft und Herzblut für die Metallbearbeitung brennen. Rund 1.250 AusstellerInnen sorgen für ein voll belegtes Messegelände mit etwa 120.000 Bruttoquadratmetern. Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf den Themen Automatisierung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Fertigung, wenngleich auch Themen wie gestörte Lieferketten und die Situation in der Ukraine die Gemüter bewegen.

Mit der offiziellen Eröffnung am ersten Messetag läuten Politik und Industrie fünf abwechslungsreiche Messetage ein. Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, begrüßte am Vormittag AusstellerInnen, BesucherInnen und JournalistInnen auf dem Messegelände: „Die AMB feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen: 1982, also vor 40 Jahren, fand die erste AMB statt. In diesem Jahr können wir nun die 20. Ausgabe der Messe feiern. Die AMB war und ist die Branchenplattform für den Maschinen- und Anlagenbau, einer der wichtigen Schlüsseltechnologien in Baden-Württemberg, mit Fokus auf Werkzeugmaschinen und Präzisionswerkzeuge.“

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg bei Eröffnung der AMB vor Ort

Als ranghohe Vertreterin der Politik ließ es sich Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, nicht nehmen, die AMB zu eröffnen und mit den Träger-Verbänden das obligatorische Band zu zerschneiden. „Baden-Württemberg ist mit Abstand die führende Region der Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeug-Industrie in Europa und Deutschland. Unsere Maschinenbauer und Fabrikausrüster arbeiten beispielsweise aktiv an der Realisierung von intelligenten, klimaneutralen und ressourceneffizienten Produktionsverfahren. Dafür bietet die AMB 2022 eine exzellente Präsentationsplattform mit internationaler Ausstrahlung. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern viele anregende und neue Impulse für zukunftsweisende Anwendungen“, sagte Hoffmeister-Kraut.

Auch Träger-Verbände freuen sich auf die AMB und berichten aktuelle Daten aus der Branche

Markus Heseding, Geschäftsführer VDMA Präzisionswerkzeuge sowie VDMA Mess- und Prüftechnik, blickt mit Vorfreude auf die anstehenden fünf Messetage: „Endlich geht es wieder los! Die Aussteller aus der Präzisionswerkzeug–Industrie und der Messtechnik kommen mit vielen innovativen Lösungen für die nachhaltige Produktion von morgen auf die AMB und freuen sich darauf, diese im persönlichen Gespräch ihren Kunden vorzustellen.“

Für Prof. Claus Oetter, Geschäftsführer VDMA Fachverband Software und Digitalisierung, ist der Fokus in diesem Jahr klar: „Wir sind in Stuttgart als ideeller Träger der AMB vertreten, da es immer wichtiger wird, dass sich die Metallbearbeitungsbranche auch künftig mit digitalen Trendthemen und Technologien auseinandersetzt. Uns treiben aktuell unter anderem zwei wichtige Themen um: Cybersicherheit sowie Plattformökonomie. Wir freuen uns daher auf einen spannenden Austausch gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern sowie Ausstellern auf der AMB in Stuttgart.“

Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e. V. (VDW), blickt positiv auf die AMB: „Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen im Vorfeld der AMB bin ich erwartungsfroh, dass die Stimmung auf der diesjährigen Ausgabe gut sein wird. Wir hoffen auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher, volle Hallen und tolle Gespräche. Die Voraussetzungen dafür sind auf jeden Fall gegeben.“

Viele Highlights auf der AMB

Gunnar Mey, Direktor Messen & Events bei der Messe Stuttgart, gab zum Abschluss der Eröffnung aktuelle Messe-Tipps und empfahl das ein oder andere Messe-Highlight. „Erstmals organisieren wir in diesem Jahr die AMB Trend-Lounge mit Thementagen zur Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Start-ups. Außerdem steht im Eingang Ost die AMB Smart Factory, die von Fanuc mit Partnern organisiert wurde. Hier können Besucherinnen und Besucher Automatisierung und den Digitalen Zwilling live erleben. Außerdem neu dieses Jahr: Die Self-Guided-Tours zu Special-Interest-Themen wie E-Mobilität oder Medizintechnik“, so Mey.

Über die AMB

Seit 1982 präsentiert die AMB die Highlights der internationalen Metallbearbeitungsindustrie. Zur letzten AMB im Jahr 2018 wurden in Stuttgart über 90.000 FachbesucherInnen und über 1.400 AusstellerInnen empfangen. Sie zeigten auf einer Fläche von rund 120.000 Bruttoquadratmetern Innovationen und Weiterentwicklungen für spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör. Unterstützt wird die AMB 2022 von den ideellen Trägerverbänden VDMA Präzisionswerkzeuge e.V., VDMA Software und Digitalisierung e.V. sowie VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Weitere Informationen unter www.amb-messe.de

 

Text: Landesmesse Stuttgart GmbH

Weitere Themen