Veranstaltungen » INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2022: Familientreffen der Branche in Köln

INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2022: Familientreffen der Branche in Köln

by Hendrik Zech

Die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2022 zeigt erstmals nach 4,5 Jahren wieder neue Produkte und Trends der Hartwarenbranche. Vom 25. bis zum 28. September werden in Köln rund 1.400 Aussteller aus 50 Ländern ihre Neuheiten präsentieren. Die Bandbreite reicht dabei von Werkzeugen und Zubehör über Befestigungs- und Verbindungstechnik bis hin zu Beschlägen sowie Bau- und Heimwerker-Bedarf.

Die IEM 2022 trifft auch auf eine Zeit, in der die Herausforderungen für die Branche immens sind: Die Beschaffung von Energie und Rohstoffen hat sich in eine neue Dimension entwickelt. Die Corona-Pandemie und der fortwährende Krieg in der Ukraine haben zahlreiche Lieferketten entweder völlig gekappt oder zeitweise auf Eis gelegt. Volle Läger und Auftragsbücher stehen einem Mangel an Komponenten und einem abflauenden Konsum gegenüber. Fachkräfte werden händeringend gesucht. „Welcher Ort wäre besser geeignet als die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE KÖLN, also das internationale Familientreffen der Branche, um neue und bestehende Partner zu treffen und gemeinsam mit Kollegen aus aller Welt Lösungen zu diskutieren. Das geht nicht per Videoschalte – das hat ganz viel mit Vertrauen zu tun und das entsteht immer noch am besten im persönlichen Gespräch“, ist sich Matthias Becker, Director der IEM sicher.

Trends zum Anfassen 

Neben dem persönlichen Gespräch stehen Haptik und Funktionalität von Produkten im Vordergrund der IEM: Nicht nur Handwerkzeuge wollen in der Hand gehalten, von allen Seiten betrachtet und ausprobiert werden. Alle Segmente der IEM profitieren vom Erlebnis vor Ort: Vom Elektrowerkzeug über Leitern und Baugerüste, Möbelbeschläge und Befestigungstechnik bis hin zum klassischen Heimwerkerbedarf. Der DIY-Boulevard in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus & Garten e.V. in Halle 11.1 umfasst in diesem Jahr 60 internationale Aussteller und erreicht mit 272 Metern Länge eine neue Dimension. Der Fachverband Werkzeugindustrie stellt in einer Sonderschau den Beitrag der deutschen Werkzeughersteller zur Bewältigung der Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Elektromobilität vor. Am 26. September um 11 Uhr stehen die teilnehmenden Unternehmen sowie Verbandsvertreter für Gespräche am Stand D001 C002 in Halle 10.1 für Gespräche im Rahmen eines Pressevents zur Verfügung.

Eine Übersicht aller Events finden Sie unter https://www.eisenwarenmesse.de/events/events-vor-ort/ 

Handwerk hat grünen Boden: Megatrend Nachhaltigkeit 

Nachhaltigkeit ist für das Handwerk eigentlich kein Trend, sondern Bestandteil der eigenen Identität. Geht es doch bei handwerklichen Tätigkeiten vor allem darum, bleibende Werte zu schaffen. Um das zu erreichen, setzt die Eisenwarenbranche auf langfristige Lösungen bei Werkzeugen und Geräten. Dazu gehört die Optimierung der Produkte für die Schonung von Energie und Ressourcen.Neue Maschinenparks gewährleistet zum Beispiel die Fertigung hochwertiger Produkte aus recycelten Materialien. Das Spektrum aktueller Neuheiten reicht dabei von recyclingfähigen Koffern und Transporthilfen über Pinsel aus hundert Prozent recyceltem Kunststoff oder Dübeln aus nachwachsenden Rohstoffen. Andere Hersteller reduzieren den Materialverbrauch, indem sie ihre Produkte verschlanken und damit deutlich weniger Kunststoff verarbeiten. Außerdem kommen natürliche Materialien wie Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft bei der Produktion von Werkzeugen vermehrt zum Einsatz. 

Energie wird beweglich: Akkus mit System 

Wohl kaum ein anderes Thema ist dieser Tage so aktuell, wie der Energieverbrauch. Schon länger beschäftigen sich Hersteller der Hartwarenbranche damit, Geräte energieeffizienter zu gestalten. Ausgefeilte Akkusysteme schonen die Umwelt und erleichtern zunehmend das Arbeiten. So bieten leistungsfähige Batteriespeicher heute eine abgasfreie und leise Alternative zu Dieselgeneratoren. Aktuelle Mobile Power Stations gewährleisten eine unterbrechungsfreie Stromversorgung selbst bei intensiver Verwendung, zum Beispiel mit einer großen Flex oder einem Zementmischer.Langlebige und wartungsarme Akkus lassen sich heute ohne giftige Schwermetalle herstellen und besonders schnell laden. Neue Lösungen gibt es auch für das Problem, dass die meisten Akkusysteme mit verschiedenen Geräten, aber nur innerhalb derselben Marke kompatibel sind. Aktuelle Geräte bieten die völlige Freiheit, jeden beliebigen Akkupack unabhängig von der bevorzugten Marke zu verwenden. Das (Heim-)Arbeiten wird damit beweglicher, bequemer und vor allem auch preiswerter. 


Einfach machen: Mehr Komfort und Ergonomie für Werkzeuge

Apropos bequemer: Nicht nur wegen der älter werdenden Gesellschaft wachsen die Ansprüche an Komfort und Sicherheit bei der Arbeit. Die Eisenwarenbranche antwortet darauf unter anderem mit der Verbesserung der ergonomischen Gestaltung und einer Vereinfachung der Bedienung. Ein Beispiel sind neue Akku-Schrauber mit einem besonders leichten und ergonomischen Gehäuse. Auch von Hand wird das Schrauben mit flexiblen Polstern unter dem Weichmantel von Schraubenziehern erleichtert. Diese wandeln die eingesetzte Kraft optimal in eine Drehbewegung um. Für mehr Arbeitskomfort sorgen ebenfalls neue Ratschengriffe mit Schnellverschluss für den bequemen Wechsel von Muttern.Ähnlich komfortabel sind neue Werkzeuge wie Nagelsetzer, die sich ohne Hammer bedienen lassen und trotzdem eine hohe Schlagkraft haben. Ebenso unabhängig vom Netzkabel sind Akku-Nagler, die mit Druckluft funktionieren und überall einsetzbar sind. Akku-Schubkarren helfen dabei, auch in anspruchsvollem Gelände rund um das Haus oder die Baustelle schwere Gegenstände zu transportieren. Erleichtert wird auch die Handhabung von Werkzeugkoffern, die sich mit integrierten Gasdruckfedern selbst im voll beladenen Zustand automatisch öffnen. 


Die neue Arbeitsfreiheit: Lösungen für größere Flexibilität 

Um das Arbeiten zu erleichtern, bieten viele Hersteller Produkte mit erhöhter Flexibilität. Eine Reihe von cleveren Lösungen vereinfacht zum Beispiel die Aufbewahrung oder den Transport. So lassen sich beispielsweise neue Koffer für Geräte im Handumdrehen in einen Rucksack verwandeln. Organizer können so miteinander kombiniert werden, dass man mehrere leicht von Hand tragen kann. Neue Transportwagen lassen sich für unterschiedliche Einsätze vollständig konfigurieren und individuell anpassen.Eine größere Arbeitsfreiheit ermöglichen auch mobile Steiglösungen für die Renovierung oder den Innenausbau. Innovative Faltgerüste können im montierten Zustand transportiert und aufbewahrt werden und finden mit ihrer geringen Breite in vielen Nischen und Lücken Platz. Raumsparend lagern lassen sich auch neue Spann- und Arbeitstische mit Schnellklappfunktion, die trotz ihres leichten Gewichts sehr belastbar sind.  

Präzision und Vereinfachung: Digitale Upgrades bestehender Produkte 

Wie in anderen Lebensbereichen schreitet auch im Handwerk die Digitalisierung voran. Neue Connectivity-Funktionen und Apps erleichtern die Tätigkeiten auf der Baustelle. Vor allem für Markier- und Messgeräte bieten Hersteller ein digitales Upgrade, das die Präzision noch erhöht und die Weiterverarbeitung der Ergebnisse verbessert. Neue Touch-Bedienkonzepte mit intuitiver Software und größere Speicherkapazität ermöglichen dabei eine schnellere Programmierung. Mit Bluetooth-Schnittstelle und App verbinden sich außerdem mehrere Funktionen wie Wasserwaage, Neigungs- und Winkelmesser in einem Gerät.Einen zusätzlichen Digitalisierungsschub gibt es ebenso in anderen Bereichen der Eisenwarenbranche. Im Maschinen- und Anlagenbau können sich Anwender auf einer Online-Serviceplattform anmelden und auf der Suche nach Ersatzteilen die digitale 3D-Ansicht der eigenen Anlage nutzen. Mit Hilfe dieser Ansicht lässt sich die Verfügbarkeit einsehen und unmittelbar ein Anfrage- oder Bestellprozess auslösen. Neue Benutzerdatenbanken gibt es ebenfalls für hochwertige Schranksysteme, die heute mit Chip-Identifikation oder Gesichtserkennung funktionieren. So lässt sich festhalten, wem und wann der Zugriff erlaubt wurde oder eine zeitliche Befristung einrichten.

Koelnmesse – Branchen-Messen für die Hardware-Industrie:

Die Koelnmesse ist als internationaler Top-Messeveranstalter globaler Marktführer für die Veranstaltung von Messen im Bereich Werkzeuge/Eisenwaren. Die Weltleitmesse INTERNATIONALE EISENWARENMESSE KÖLN findet in Köln statt. Dort präsentiert auch die Asia-Pacific Sourcing Produkte, Neuheiten und Trends rund um die Bereiche Haus und Garten aus Fernost. Darüber hinaus erweitert die Koelnmesse ihr Portfolio international in wichtigen Märkten: Die China International Hardware Show in Shanghai und die International Hardware Fair Italy in Bergamo sind maßgeschneiderte Events und Leitmessen für die Region mit internationaler Beteiligung. Sie garantieren ihren Teilnehmern ein nachhaltiges, internationales Business und bringen Angebot und Nachfrage der Branche gezielt zusammen. 

Die nächsten Veranstaltungen:

INTERNATIONALE EISENWARENMESSE KÖLN – , Köln 25.09. – 28.09.2022
China International Hardware Show – Leading Trade Fair for Tools, DIY and Building Hardware, Fasteners, Security Systems, Locks and Fittings, Hangzhou 07.11. – 09.11.2022
Asia-Pacific Sourcing – Werkzeuge und Produkte für Haus und Garten aus Fernost, Köln 28.02. – 02.03.2023

Text: Koelnmesse GmbH

Weitere Themen