Meldungen » Druck & Verpackung » Jetzt teilnehmen: Umfrage zur Ausbildungs- und Fachkräftesituation in der Druck- und Medienbranche

Jetzt teilnehmen: Umfrage zur Ausbildungs- und Fachkräftesituation in der Druck- und Medienbranche

by Hendrik Zech

Die Druck- und Medienbranche leidet unter zu vielen nicht besetzten Ausbildungsplätzen und fehlenden Fachkräften. Eine bundesweite Umfrage des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) soll Verbänden und Unternehmen wertvolle Informationen über die aktuelle Lage liefern.

Die Schwierigkeit der Branchenunternehmen, Ausbildungsplätze und Facharbeiterstellen zu besetzen, hat verschiedenen Ursachen. So entscheiden sich immer mehr junge Menschen für ein Studium statt für eine duale Ausbildung. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Schulabgänger zu, die nicht ausreichend für eine Ausbildung in der Druck- und Medienwirtschaft qualifiziert sind. Und last but not least hält die Attraktivität der Berufe der Druck- und Medienwirtschaft nicht mit den „Traumberufen“ wie Kaufleute, Verkäufer, Mechatroniker oder Fachinformatiker mit, obwohl die Ausbildungsvergütung in unserer Branche deutlich über dem Durchschnitt liegt.

Um ein repräsentatives Bild der aktuellen Ausbildungs- und Fachkräftesituation der Branche zu erhalten, ruft der Bundesverband Druck und Medien zur Teilnahme an einer Onlineumfrage auf. Die Ergebnisse der Umfrage helfen den Verbänden bei Ihrer Arbeit im Bereich Bildungspolitik und liefern wichtige Hinweise für die Arbeit mit Schulen, Ausbildungsbeauftragten und der Gewerkschaft.

Die Teilnahme an der Umfrage ist vom 5. Oktober bis zum 19. Oktober 2022 möglich, sie dauert etwa 10 Minuten. Die Auswertung der Umfrage erfolgt anonym.

Unter folgendem Link ist die Teilnahme an der Umfrage möglich: www.umfrageonline.com/s/Aus-Fach_2022&he=09.

Text: Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm)

Weitere Themen