Veranstaltungen » ACHEMA Pulse » ACHEMA Pulse: Noch eine Woche bis zum Höhepunkt

ACHEMA Pulse: Noch eine Woche bis zum Höhepunkt

by Redaktion

Der Höhepunkt der ACHEMA Pulse rückt näher: am 15. und 16. Juni 2021 geben sich Entscheidungsträger, internationale Experten und die mehr als 950 Aussteller der ACHEMA Pulse im Rahmen der Live-Tage ein Stelldichein und liefern Informationen, Inspiration und Denkanstöße für alle Akteure der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Rund 400 Stunden Programm auf drei Live-Bühnen, in 8 Kongresskanälen, 8 Ausstellerkanälen und 6 parallelen Workshopkanälen erwarten das Publikum. Von der visionären Diskussion über die digitale Prozessindustrie oder die Wasserstoffwirtschaft über praxisnahe Talks zur Laborautomation und zum Recycling bis zur Produktvorstellung ist alles dabei, was Anlagenplaner und -betreiber, Prozessentwickler und Produzenten interessiert. Zahlreiche Unternehmensvorstände und Experten unter anderem von BASF, Bayer, Clariant, Covestro, Ekato, Emerson, Evonik, Excellence United, GEA, Genomatica, Linde, Merck, Microsoft, OPC Foundation, Romaco, Samson, Siemens, Syngenta und vielen anderen stehen auf dem Podium oder im Interview Rede und Antwort. Zusätzlich schildern Vordenker aus internationalen Forschungseinrichtungen ihre Visionen für die Chemie- und Pharmaindustrie der Zukunft. Zu einigen Themen wie dem Labor der Zukunft, 5G oder der Gasleckage werden Live-Vorführungen übertragen. Dank des Live-Formats können sich die Teilnehmer aktiv mit ihren Fragen in die Diskussionen einbringen.

„Dadurch, dass sowohl wir als Veranstalter, der tief in der Community verwurzelt ist, als auch die Aussteller und viele befreundete Organisationen gemeinsam das Programm gestalten, decken wir die gesamte Bandbreite der aktuell relevanten Themen ab“, sagt Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH. So werden neben den Highlight-Sessions Themen wie nachhaltige Pharmaverpackungen, Flow Chemistry, Modularisierung, Vakzinentwicklung und -produktion oder neue Rohstoffe für die Chemieindustrie sowohl in hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen als auch in Expertenvorträgen von Ausstellern oder interaktiven Workshops behandelt. „Egal, wie tief der einzelne Teilnehmer in ein Thema eintauchen möchte, durch die vielen unterschiedlichen Formate ist für jeden das Richtige dabei“, erklärt Thomas Scheuring.

Mit den Global Insights wirft die ACHEMA Pulse zudem ein Schlaglicht auf einige Regionen, die sich gerade in Transformationsprozessen befinden. Dabei geht es beispielsweise um die Dekarbonisierung des Chemie-Standorts Singapur, die grüne Rohstoffwelle in Skandinavien oder nachhaltige Agrarchemie in Südamerika.

Wer Teile des umfangreichen Programms nicht in Echtzeit erleben kann, hat bis zum 30. Juni die Möglichkeit, sich die Aufzeichnungen in der Plattform anzuschauen und kann natürlich auch dann noch mit den Ansprechpartnern der Themen in Verbindung treten. Nur die Workshops sind ausschließlich live.

Schon seit dem 31. Mai präsentieren mehr als 950 Aussteller Produkte und Lösungen für die Prozessindustrie auf der Plattform der ACHEMA Pulse. „Die Vielfalt der Angebote ist wirklich beeindruckend“, sagt Björn Mathes, stellvertretender Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH und Projektleiter der ACHEMA Pulse. „Die Aussteller haben sich schnell in die Plattform eingefunden und ihre Innovationen attraktiv in Szene gesetzt. Wir sehen an den stetig steigenden Besucherzahlen, dass diese einmalige Gelegenheit, sich einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand zu verschaffen, gerne genutzt wird.“ Zwar habe es ganz zu Beginn beim elektronischen Ticketverkauf etwas geholpert, diese Schwierigkeiten seien inzwischen aber ausgeräumt. „Jetzt sehen wir mit Spannung den Live-Tagen entgegen und freuen uns auf volle virtuelle Säle“, sagt Björn Mathes.

Text: DECHEMA Ausstellungs-GmbH – ACHEMA Pulse

Weitere Themen